Warum MLM die beste Möglichkeit ist sich selbständig zu machen – Teil 1/2

Es mag einige Menschen geben, die vielleicht weniger Erfolg im Network Marketing hatten und deshalb vielleicht nicht soviel von dieser Branche halten. Aber das Phänomen, dass nicht jeder, der sich Selbständig macht, erfolgreich ist, gibt es in jeder Branche auf dieser Welt. Somit unterscheidet sich MLM in dieser Beziehung noch nicht von anderen Geschäftsideen.

Ich möchte Ihnen aber 7 Gründe aufzeigen, warum Network Marketing das beste Modell ist, um sich selbständig zu machen.

1. Ihre Chancen erfolgreich zu werden, sind im Network Marketing besser

Ja, richtig, einige Menschen werden im Network Marketing nicht erfolgreich. Aber wie beinahe überall, so finden Sie auch im Network Marketing das Pareto-Prinzip; dass nämlich 20% der Menschen 80% des Geldes verdienen. Und wissen Sie was. Das ist auch exakt das, was ich in meiner Kirche feststellen kann; 20% der zugehörigen Kirchenmitglieder übernehmen 80% der Arbeit, die zu tun ist.

Und ich bin eigentlich auch nicht erstaunt darüber, dass es das gleiche wie im MLM ist. Menschen sind einfach Menschen. Einige der Menschen die keinen Erfolg im Network Marketing haben, sind entweder nicht genügend motiviert, manche sind einfach nicht für die Selbständigkeit gemacht, manche sind einfach in der falschen MLM-Firma und andere wiederum sind einfach nicht gut trainiert worden.

Aber ein motivierter und gut ausgebildeter Network Marketer in einem guten Network Marketing Unternehmen hat hervorragende Chancen ein erfolgreiches Business zu betreiben.

Wenn Sie aber andererseits sich mit einem “traditionellen” Geschäft selbständig machen, haben Sie deutlich geringere Erfolgschancen.  Statistische Untersuchungen zeigen, dass 50% der Neugründungen im Kleinunternehmerbereich innerhalb des ersten Jahres scheitern und nach 5 Jahren sind bereits 95% der Neugründungen wieder beendet worden. D.h., dass Sie nach 5 Jahren mit 12 Stunden-Tagen und Schulden bis unters Dach nur noch eine Chance von 5% haben, erfolgreich zu werden. Aus irgendwelchen Gründen, ist mir persönlich das zu riskant.

2. Die Einstiegskosten im Network Marketing sind deutlich geringer

Es ist richtig, dass die meisten Network Marketing Firmen eine monatliche Minimalbestellung erfordern, damit Sie den Status eines aktiven Vertriebspartners behalten. Das ist einfach notwendig, um die Maschine am laufen zu halten. Aber das ist letztlich nichts anderes als Teil Ihrer Fixkosten. Wahrscheinlich wird es so um die 100,- € liegen, abhängig vom Unternehmen.

Aber vergleichen Sie diese Kosten nun mal mit den laufenden Kosten eines “traditionellen” Geschäfts, wie Miete, Nebenkosten, Einrichtungskosten, Versicherungen, Steuern, Löhne für Mitarbeiter, Werbekosten um nur einige zu nennen. Ich denke, Sie verstehen, was ich meine.

Sie müssen nicht reich sein oder sich in Schulden stürzen, um Ihr eigenes Network Marketing Business von zu hause zu starten. Es handelt sich wahrscheinlich um das fairste und gerechteste Geschäft, weil es jedem die faire Chance gibt erfolgreich zu sein. Unabhängig von der  finanziellen Situation oder der Kredit-Historie.

3. Ein Network Marketing Geschäft zu betreiben ist einfacher

Wenn Sie ein eigenes “traditionelles” Geschäft betreiben, kann man nur hoffen, dass Sie sich eine Sekretär/in oder Buchhalter/in leisten können, die für Sie den Papierkram und die Verwaltungstätigkeiten erledigen. Wenn nicht, müssen Sie einiges Ihrer Zeit dafür aufwenden.

Im Network Marketing übernimmt Ihre MLM-Firma das meiste Ihres Papierkrams. Sie müssen lediglich Ihre eigene Einnahme/Ausgaberechnung für Ihre Einkommensteuer führen. Das gibt Ihnen die Freiheit Ihre Zeit dafür einzusetzen, was Ihnen Geld bringt.

Bereits diese ersten 3 Punkte zeigen Ihnen, dass Network Marketing einiges an Vorteilen gegenüber einem „traditionellen“ Geschäftsmodell für die Selbständigkeit aufweißt. Aber warten Sie nur mal ab, was in den nächsten Tagen im zweiten Teil dieser Serie noch an Vorteilen auf Sie wartet.

Apropos warten … Falls Sie ein individuelles Informationsgespräch wünschen, in dem wir besprechen, wie auch für Sie der Einstieg in diese – wie ich meine – faire Branche möglich ist, schreiben Sie mir eine kurze Mail an kurt.laux@teilzeit-unternehmer.de oder besuchen Sie diese folgende Seite.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und alles Gute und freue mich auf Sie im zweiten Teil dieses Artikels.

Ihr

Bildquelle: Rainer Sturm_pixelio