Vor- und Nachteile der Selbständigkeit von zu Hause

Letztens wurde ich Zeuge eines Gesprächs in der S-Bahn. Dort unterhielten sich zwei Fahrgäste über ihre Berufe. Der eine war offensichtlich angestellt und der andere schien selbständig zu sein. Erstaunlicher Weise beneideten Sie sich gegenseitig, um ihre Tätigkeiten.

Der Lehrer fand es toll, mit welchem unternehmerischen Geist der andere arbeitet und wie befriedigend es sein muss, für sich alleine arbeiten zu können. Der „Unternehmer“ hingegen  beneidete den Lehrer um sein gesichertes Einkommen, die geregelten Arbeitszeiten und die Absicherung im Krankheitsfall oder bei Arbeitslosigkeit.

Einige Menschen träumen davon, selbständig zu sein und irgendwann machen Sie dann auch den Schritt.  Die eigentlichen Vor- und Nachteile ihrer selbständigen Tätigkeit erkennen sie aber häufig erst nachdem sie den Schritt gemacht haben.

Andere können hingegen gar nicht verstehen, warum man so vom eigenen Geschäft, der eigenen Existenz „träumen“ kann. Sei es weil sie einer lieb gewonnenen Tätigkeit nachgehen, die sie nie auf selbständiger Basis betreiben könnten. Oder sei es weil sie einfach mit den damit verbundenen Unsicherheiten nicht leben könnten.

Ich für meinen Teil bin niemand, der sagt, dass Selbständigkeit das allein selig machende ist. Denn es ist eine Typfrage. In meinen Augen gibt es drei Gruppen von Menschen; diejenigen, die selbständig arbeiten wollen und auch sollen, jene, die ihre optimale Leistung im Angestelltenverhältis erbringen und dort auch Ihre Erfüllung finden. Und zu guter letzt die Gruppe Menschen, die ein bisschen von beidem brauchen und deshalb neben dem Hauptberuf im Angestelltenverhältnis in Teilzeit ihr eigenes Geschäft aufbauen. Nebenbei bemerkt: zu dieser letzten Gruppe zähle ich mich auch.

Es gilt also herauszufinden, in welche Kategorie man selbst gehört. Und dazu ist es wichtig sich einmal die Vor- und Nachteile der Selbständigkeit vor Augen zu führen, um dann für sich zu entscheiden.

Ja, das will ich und damit kann ich leben. Oder …

Nein, das geht für mich gar nicht.

Es gibt hierbei kein richtig oder falsch. Für den einen ist stundenlanges Alleine-Arbeiten sehr entspannend und die beste Umgebung um Projekte erfolgreich fertig zu stellen. Für den anderen ist alleine zu arbeiten und niemanden um sich zu haben ein absolutes NO-GO.

Betrachten wir uns aber zunächst mal die unbestreitbaren Vorteile der Selbständigkeit von zu Hause.

Selbständigkeit von zu Hause: Die Vorteile

Wer möchte nicht gerne der Boss sein und alle Entscheidungen treffen? Sicherlich ist die Selbständigkeit großartig, weil man eine große Unabhängigkeit genießt. Aber genauso kann diese Unabhängigkeit und die damit einhergehende Verantwortung auch als Nachteil gesehen werden.

Was sind also die positiven Seiten der Selbständigkeit?

I. Flexible Arbeitszeiten und freie Zeiteinteilung:

Sie müssen nächste Woche zum Elternsprechtag Ihres Kindes in die Schule? Kein Problem. Als selbständig Tätiger können Sie sich Ihre Arbeitszeit sehr viel flexibler einteilen und auch einen solchen Termin mit Ihrer arbeit unter einen Hut bringen.

II. Die Arbeitsumgebung:

Ein sensationeller Tag mit prächtigem Sonnenschein. Eigentlich prädestiniert, um im Park oder im Garten zu arbeiten. Als Selbständiger ist das möglich. Niemand – außer Sie selbst – hindert Sie daran, dort zu arbeiten, wo Sie wollen.

III. Entscheiden mit wem und für wen Sie arbeiten:

Sie mögen den Kunden nicht? Ihnen passt der Ton eines Kollegen bzw. Partners nicht? Oder der angebotene Preis ist Ihnen zu niedrig? In der Selbständigkeit haben Sie immer die Möglichkeit „es zu lassen“; mit dem Kunden kein Geschäft zu machen, mit dem Partner nicht mehr zusammenzuarbeiten oder den Auftrag nicht anzunehmen.

IV. Das Sagen haben:

Es wurde schon vieles darüber gesagt, wie es sich für Berufstätige anfühlt, endlich das Sagen zu haben und selbst zu bestimmen, sobald sie sich für die Selbständigkeit entschieden haben. Natürlich ist es anfangs etwas beängstigend für sein Auskommen und somit die Finanzierung seines Lebens alleine verantwortlich zu sein. Es ist jedoch auch ein sehr beflügelndes und motivierendes Gefühl.

Selbständigkeit von zu Hause: Die Nachteile

Selbständigkeit bedeutet nicht nur im Park spazieren zu gehen, wenn Sie keine Lust zum Arbeiten haben. Selbständigkeit bedeutet v.a. auch „SELBST“ und STÄNDIG“. Es gehört einfach dazu, dass Sie sich darum Kümmern Aufträge an Land zu holen. Sie sind alleine dafür verantwortlich, dass die Arbeit getan wird. Und wenn Sie sich nicht selbst „antreiben“, dann tut es erstmal keiner.

Bevor Sie sich also darauf einlassen und Ihren Hauptjob aufgeben, überlegen Sie neben all den Vorteilen auch, welche Nachteile das selbständige Arbeiten zu Hause für Sie mit sich bringen kann.

I. Alleine sein:

Für viele ist die Einsamkeit und das auf sich alleine gestellt sein eine große Herausforderung. Zwar gibt es keinen Chef, der einem ständig über die Schulter schaut, aber es gibt auch niemanden, der einem behilflich ist oder einen „antreibt“.

Es ist deshalb eine gute Vorgehensweise, sich Partner oder andere ebenfalls Selbständige zu suchen, mit denen man einige – nicht alle – Arbeiten gemeinsam erledigt und mit denen man sich auch über die Hochs- und Tiefs der Selbständigkeit austauschen kann.

II. Entscheiden mit wem und für wen Sie arbeiten:

Richtig. Diesen Punkt hatten wir bei den Vorteilen aufgeführt. Aber dieser Sachverhalt ist ebenso ein Contrapunkt. Denn Aufträge zu bekommen und Geschäftsgelegenheiten für die Arbeit von zu Hause zu finden ist sehr komplex und oftmals sehr ermüdend und hat auch häufig wenig mit Spaß zu tun. Und wenn es mal schlecht läuft, dann sind einfach keine Aufträge da und es gilt den Gürtel enger zu schnallen.

III. Die Unsicherheit:

Selbständigkeit bedeutet sich selbst zu kümmern. Es gibt erstmal keine Krankenversicherung, keine Arbeitslosenversicherung und keine Altersvorsorge. Es sei denn Sie kümmern sich selbst drum. Sie selbst müssen für die  Absicherung im Krankheitsfall, den Ruhestand und für Zeiten, in denen die Auftragslage schlechter ist, vorsorgen.

Wäge die Vor- und Nachteile für dich ab

Wiegen nun die Vorteile der Selbständigkeit von zu Hause die Nachteile auf?

Nun, nicht jeder macht die gleichen Erfahrungen mit dem Arbeiten zu Hause und Selbständigkeit ist sicherlich auch nicht etwas für jedermann. Es muss letztlich jeder für sich selbst entscheiden. Jeder muss seine eigenen Vor- und Nachteile finden und dann für sich selbst zu einer Entscheidung kommen: Sind all die Vorteile der Selbständigkeit es wert, die wenigen – aber durchaus existenten – Nachteile in Kauf zu nehmen?

Ich für meinen Teil habe diese oder ähnliche Gedankengänge auch durchlebt und bin letztlich für mich zu folgendem Entschluß gekommen:

Für mich gibt es in dieser Frage nicht nur SCHWARZ oder WEIß – also ANGESTELLToder SELBSTÄNDIG. Für mich gibt es dazwischen einen GRAUTON: TEILZEIT-UNTERNEHMER.

Also im Hauptberuf Angestellt und im Nebenberuf die Selbständigkeit aufbauen. Denn dadurch nehme ich mir von beiden Seiten das Beste und die Nachteile der Selbständigkeit wiegen  deutlich weniger schwer.

Wenn Sie mehr über mein Projekt der Teilzeit-Unternehmerschaft erfahren wollen, dann tragen Sie sich hier auf der Seite für den umfangreichen Erfolgsleitfaden ein.

Ich wünsche Ihnen eine mächtig erfolgreiche Zeit und vielleicht liest, hört oder sieht man sich bei nächster Gelegenheit.

Ihr

Kurt T.

Bildquelle: memephoto_pixelio.de