So trainieren Sie Ihren neuen Teampartner: IN DIE TIEFE ARBEITEN – Schritt Nr. 3 von 3

In Schritt Nr. 1 "Eine Spur legen", haben wir darüber gesprochen, wie Sie Ihren neuen Teampartner auf den richtigen Weg führen.

In Schritt Nr. 2 "Ein guter Sponsor sein", sprachen wir über die Regeln, die Sie und Ihre Downline befolgen sollten, damit sie die Disziplin entwickeln können, um ihr eigenes (und Ihr) Business wachsen zu lassen.

Nun hier im driten teil dieser Serie werden wir darüber sprechen, "In die Tiefe zu arbeiten" oder "wie Sie es für Ihre Downline zu teuer machen, mit deren neuen Geschäft einfach wieder aufzuhören!"

Schritt Nr. 3: MIT IHRER DOWNLINE IN DIE TIEFE ARBEITEN

In die Tiefe arbeiten bedeutet, Ihre Downline dabei zu unterstützen, wenn sie ihre neuen Teampartner gewinnt. Es bedeutet, Ihre Geschäftspartner dabei zu unterstützen, dass sie mit ihrer Downline den richtigen Start schaffen.

Das Wesentliche dabei ist, dass Ihre Vertriebspartner den Pfad, die Spur, den Sie für Ihre Downline angelegt haben, um darauf vorwärts zu kommen, und das Wissen darüber auch an ihre persönlich gewonnenen Teampartner weitergeben. Natürlich brauchen sie Hilfe, wenn sie anderen helfen. Und ganau das ist der Punkt, wo Sie als Sponsor wieder ins Spiel kommen.

Das ist der Kernpunkt des Network Marketing; Beziehungen aufbauen und anderen helfen erfolgreich zu werden.

Wie tief müssen Sie gehen?

Theoretisch müssen Sie lediglich zwei Ebenen tief gehen. Bereiten Sie den Pfad für die Menschen, die Sie einschreiben und für die Menschen, die diese dann ihrerseits einschreiben. Wenn sich alle nach diesem System verhalten, läuft es von selbst weiter.

In der Realität ist es aber so, dass nicht jeder dieses Geschäft auf die gleiche Weise betreibt. Manche arbeiten in ihrer eigenen Geschwindigkeit (für gewöhnlich langsamer als Sie es eigentlich wünschen würden) oder wollen die Methode an ihren eigenen Stil anpassen. Also denken Sie nicht an "eine oder zwei Ebenen".  Denken Sie lieber daran, dass Sie es mit jedem in Ihrer Downline machen können, der gecoached werden möchte; egal, ob Sie ihn persönlich gesponsored haben oder nicht.

Die Downline bezahlt die upline; wenn ein neuer Vertriebspartner in Ihre Downline eintritt, und ernsthaft dazu bereit ist, für ein wachsendes Business zu arbeiten, warum sollten Sie dann nicht mit ihm arbeiten? Er wird Ihnen vielleicht nicht direkt aber in jedem Fall indirekt Geld bringen.

An wem verdient die Downline, an der Sie verdienen? Genau … an deren Downline. Ihr Erfolg hängt unwillkürlich von deren Erfolg ab. Also haben Sie keine Angst davor in Ihrer Organisation in die Tiefe zu arbeiten.

Denken Sie daran. Eines Ihrer Ziele sollte auch immer sein, es für Ihre Downline zu teuer zu machen, mit dem Geschäft aufzuhören! Wenn Sie keine Führungskräfte aufbauen, die ein Geschäft aufbauen wollen, dann werden Sie niemals den Lifestyle erreichen, der aus einem nennenswerten passiven Einkommen resultiert.

Zum Abschluß, lassen Sie mich noch mal einen zentralen Satz aus Schritt Nr. 2 aufgreifen:

Sie können die menschliche Natur nicht ändern.

Menschen werden immer nur das tun, was Sie auch wirklich tun wollen. Aber Menschen können sich selbst ändern, wenn sie sich auch wirklich ändern wollen. Ein guter Sponsor zu sein bedeutet, Ihrer Downline die Vorteile aufzuzeigen, wenn man einem erprobten Pfad folgt, wenn man ein guter Sponsor ist und wenn man in die Tiefe arbeitet.

Wenn Sie mit Ihrer Downline arbeiten, um ein Netzwerk unabhängiger Führungskräfte aufzubauen und ihnen helfen, andere Führungskräfte aufzubauen, die ihrerseits wiederum weitere Führungskräfte aufbauen, dann haben Sie das System verstanden und in die Tat umgesetzt.

Und noch ein letzter Gedanke: Bitte nehmen Sie es nicht persönlich, wenn einer Ihrer Teampartner aus Ihrer Downline nicht zum dynamischen "Business-Aufbauer" wird. Solange Sie Ihre Aufgabe, ihn auszubilden und ihm alles zu zeigen, erledigt haben, haben Sie alles getan, was Sie tun können. Sie können ihnen nicht ihr Business aufbauen. Sie können Ihre Teampartner zwar inspirieren, transpirieren müssen Ihre Partner jedoch selber!

Arbeiten Sie mit Ihren Vertriebspartnern; geben Sie ihnen immer wieder, wenn Sie Kontakt mit ihnen haben, neue Aufgaben, die sie erreichen sollen. Aber das ist schon alles, was Sie tun können. Wenn ein Teampartner sein Business nicht aufbauen möchte und nicht die Verantwortung für seinen Erfolg übernehmen will, dann müssen Sie Ihre Zeit mit denen verbringen, die es verdient haben; nämlich diejenigen, die ernsthaft wollen und Verantwortung übernehmen.

Ich wünsche mir, Ihnen mit dieser kleinen Serie die Grundsätze des Network Marketing ein stückweit näher gebracht zu haben. Wie ich bereits geschrieben habe; es ist eigentlich einfach, aber dann doch nicht so leicht. Ähnlich wie es einfach, aber nicht leicht ist abzunehmen. Sie nehmen einfach weniger Kalorien zu sich, als Sie am Tag verbrauchen und schon nehmen Sie ab.

Die Kunst ist letztlich das MACHEN und das konsequente über einen längeren Zeitraum sture DURCHHALTEN.

Gerne bin ich Ihnen beim Aufbau Ihres MLM-Business in unserem Partnerunternehmen und meinem Team behilflich. Gerne stehe ich Ihnen auch per Telefon oder Email zur Verfügung, um über Ihren ganz individuellen Start und Ihre nächsten Schritte zu sprechen.

Und als kleines Geschenk – auch wenn wir uns nicht mehr sehen, lesen oder sprechen sollten – finden Sie HIER den
"72 Stunden Aktionsplan" für Ihren Start.

Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und bleiben Sie gesund

Ihr

Bildquelle: Elisabeth Patzal  / pixelio.de